Smalltalk: Parallele Dimensionen – Doppeltouring

Smalltalk: Parallele Dimensionen – Doppeltouring

Während die Premiere der RIOULT DANCE COMPANY NY ausgesprochen erfolgreich verlief (hier die Kritik ), treibt es mich nun parallel zur Company auch auf eine erste Tour.

Eigentlich bin ich erstmal nur unterwegs, um an zwei Orten Einführungen für RIOULT zu geben, aber natürlich nutzt man dies auch um bei Kollegen einmal Hallo zu sagen. So wechselt es sich ab: Erst trifft ein Kollegentreffen, dann Proben bei der Company, hinter der Bühne einen Kaffee trinken und auf die Kostümkiste schauen, dann eine Einführung für das Publikum und einen Gut-Nacht-Drink mit der Company, ehe am nächsten Tag wieder einmal ein Besuch abgestattet wird. Das ist wirklich ein wenig wie Surfen auf einer Welle zwischen zwei Welten.

Doch dann passiert irgendwie alles zusammen: Motorschaden, Geldbeutel im Mietwagen verloren, kein Geld, keine Karte und ein nervös zuckendes linkes Augenlid. Beglückt, wer ein paar gute Kollegen und ein funktionierendes Backoffice hat – zusammen bekommt man alles wieder hin. Und schließlich meldet sich am Freitag ein ehrlicher Finder, der mit den Geldbeutel nach Hause schickt. Auf mein Angebot hin, die paar wenigen Scheine darin als Finderlohn zu behalten, winkt er ab und sagt: „Ne, ich schick das so. Ich finde das gehört sich so.“ Anschließend ein tolles Wochenende mit guten Freunden verlebt – auch ohne Geld und Kreditkarte.

Und die Moral von der Geschicht‘?
Es braucht nur einen fremden Menschen in einer der vielen Welten, durch die wir uns täglich bewegen, um dir dein Wochenende zu retten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.